16. Februar 2021 09:22

ETFs sind ab sofort das Zweitbeste

Fragt Otto Normalanleger heute nach einer geeigneten Anlageform, werden ihm gemeinhin ETFs empfohlen. An sich eine gute Empfehlung. Bei geringen Gebühren können die börsengehandelten Fonds tatsächlich zum Wohle der Anleger sein. Doch Studien zeigen: Vieles von dem, was ETFs einspielen, geht auf dem Weg zum Anleger verloren.

Wohl auch, weil Otto Normalanleger mit Begriffen wie „MSCI“, „Spreads“ oder „Fremdkostenpauschalen“ wenig anzufangen weiß. Und er deshalb einerseits zu teuer kauft, während er andererseits klassischen Anlegerfehlern Tribut zollen muss. Das Wiener FinTech Own360 will das nun ändern. Mit einem Angebot für Otto. Das Angebot ist in sich so schlüssig, dass es selbst hart gesottene Trader als Benchmark-Produkt in ihre Portfolios nehmen.

Own360 lässt Anleger mitverdienen

Eines vorweg: Own360 bietet keinen ETF an. Angeboten wird vielmehr ein aktiv gemanagter Investmentfonds, der mit absoluter Kostenlosigkeit überrascht. Basierend auf einem breit gestreuten Daily-Life-Fonds, denkt man das Thema Sparen ganzheitlicher, innovativer und greifbarer. Im Vordergrund steht dabei das „Mitverdienen am Alltag“. Gemeint ist, dass man über den hauseigenen Community Fonds Miteigentümer von rund 300 Top-Unternehmen wird. Als Miteigentümer ist man an den Gewinnen „seiner“ Unternehmen beteiligt. Heißt im Umkehrschluss: Wer an Apple beteiligt ist, verdient an jedem verkauften iPhone.  

Erster kostenloser Fondssparplan

Der Community Fonds ist nach Sektoren, Währungen und Ländern breit gestreut. Fokussiert wird auf Wertschöpfung vor der eigenen Haustür. Von Amazon über BMW bis hin zu Pfizer, Siemens und Zalando ist alles mit dabei. Auffallend: Der Fonds ist für Sparplananleger kostenlos. Selbst laufende Kosten werden über die Own360 App rückerstattet, was den Own360 Community Fonds zweifelsfrei günstiger macht als alles, was die Finanzbranche zu bieten hat. Denn günstiger als kostenlos geht nun mal nicht. Manche Finanzexperten sehen das als großen Wurf. Das Unternehmen selbst, sieht das nicht so.

Neue Plattform für Finanzversteher und alle, die’s noch werden wollen

Für Own360 ist die hauseigene App das Alleinstellungsmerkmal. Sie ist der Eintritt in eine eigene Anlage-Welt. Auf der Plattform werden für jedermann verständlich Wirtschafts- und Unternehmensnachrichten aufbereitet. Insbesondere solche, die die Unternehmen im Fonds betreffen. Abwechslung bringt der Community Feed, den Anleger und vermehrt auch Finanzblogger für sich entdecken und mit passendem Content ergänzen. 

Es ist die Anleger-Rendite, die zählt

Bei all dem ist den Machern von Own360 Finanzbildung ganz wichtig. „Je mehr man übers Anlegen weiß, desto bessere Anlage-Entscheidungen kann man treffen,“ sagt dazu Fondsmanager und Own360 Founder Thomas Niss. „Was bringen die besten Renditen, wenn sie nicht bei den Anlegern ankommen. Sei es, weil viel von der Rendite durch Gebühren verloren geht, oder – was viel öfter der Fall ist – durch falsches Anlegerverhalten. Unser Angebot ist so ausgestaltet, dass jeder die Hintergründe verstehen kann: Über Own360 wird man Miteigentümer jener Unternehmen, die unseren Alltag ausmachen. Genau wie Elon Musk daran verdient, wenn jemand einen Tesla kauft, verdient man mit Own360, wenn jemand ein Produkt „unserer“ 300 Unternehmen kauft. Man verdient also am Konsum der Anderen. Und langfristig kommt dieser Gewinn bei unseren Anlegern an.“ 

10 Prozent pro Jahr

Das beweisen auch die Performance-Zahlen von Own360 eindrucksvoll. Im Median haben die Anleger des FinTech seit Markteintritt 2017 mehr als 10 Prozent pro Jahr verdient. Vor allem durch richtiges Anlageverhalten, aber auch weil Own360 über die App Zusatzeinnahmen ermöglicht. Denn Finanzwissen wird von Own360 auch spielerisch gefördert.

Mit Wissen zu kostenlosen Fondsanteilen

Wer die Wirtschafts- und Finanzbeiträge in der App aufmerksam liest, kann sich neben seinem Fonds noch was dazuverdienen. Ein Alleinstellungsmerkmal ist dabei zweifelsfrei das BizQuiz. Ein Wissensquiz in der Own360 App, bei dem jeden Dienstag um 20:15 Uhr LIVE ein Pot von 500 Euro oder mehr in kostenlosen Fondsanteilen ausgespielt wird. Die Fragen dazu stammen wiederum aus Content, der zuvor in der Own360 App platziert wurde. Die Own360 Anleger zeigen sich begeistert. Tausende erwerben sich so allwöchentlich spielerisch Finanzwissen. Und ein paar Wissende fetten sich dabei ganz nebenbei ihre Depots kostenlos auf. 

Alles kostenlos, wie soll das gehen?

Bei all dem stellt sich natürlich die Frage, wie Own360 sein kostenloses Angebot nachhaltig im Markt platzieren kann. Founder Niss erklärt das mit einem neuen Geschäftsmodell: „Unsere Anleger haben ein natürliches Interesse an ihren Unternehmen. Über unsere App versorgen wir unsere Community mit Infos aus diesen Unternehmen. Das wiederum lassen sich viele Unternehmen was kosten. Und genau damit wiederum finanzieren wir uns und zahlen die kompletten Kosten unserer Anleger.“ Rund 13.000 Anleger sind bereits in Own360 investiert. Wer auch an Smartphones, 3er BMW oder Amazon-Bestellungen mitverdienen möchte, findet das Unternehmen im App- oder Playstore oder unter www.own360.app

Verdien’ an Deinem Alltag!

Verdien’ an Deinem Alltag!